Tweets


Steffen Dittes

21 Apr Steffen Dittes
@St_Dittes

Antworten Retweeten Favorit Verbandsversammlung des Thüringer Ferwehr-Verbandes ist für @Linke_Thl Gelegenheit, Wertschätzung und Respekt den F… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Frank Kuschel

21 Apr Frank Kuschel
@FKuschel

Antworten Retweeten Favorit Erstaunlich und populistisch: CDU-MdB Weiler fordert heute in der @TA_online die Abschaffung der Straßenausbaubeitr… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Linksfraktion Thl

19 Apr Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit #R2G: Agieren der #PSA-Führung ist inakzeptabler Wortbruch - PSA würde sich nicht nur vertragsbrüchig zeigen, sonde… twitter.com/i/web/status/9…


 
12. Februar 2018

Gehlberg: keine Veränderung beim Schulbesuch

„Sollte es zur Eingemeindung von Gehlberg nach Suhl kommen, können die Schüler aus Gehlberg auch ohne Gastschulantrag weiterhin die Schulen in Gräfenroda besuchen“, berichtet des Landtagsabgeordnete Frank Kuschel (DIE LINKE) und beruft sich dabei auf eine Auskunft des Thüringer Bildungsministeriums.  

Die Gemeinde Gehlberg gehört derzeit zum Schulbezirk der Grundschule Gräfenroda. Darüber hinaus gibt es noch die Staatliche Gemeinschaftsschule Gräfenroda, die über keinen festgelegten Schulbezirk verfügt. Für die Schüler ab Klassenstufe 5 aus der Gemeinde Gehlberg ist unabhängig von der Zugehörigkeit zur Stadt Suhl, die Gemeinschaftsschule Gräfenroda die nächstgelegene Schule, die die Bildungsabschlüsse der Regelschule anbietet. Gehlberg liegt ca. 10,5 km bei einer Fahrtzeit von ca. 20 Minuten von Gräfenroda entfernt. Dagegen wären bis zur Stadt Suhl ca. 26 km bei einer Fahrtzeit von 40 Minuten zurückzulegen. Dem kürzeren Schulweg ist in solchen Fällen der Vorrang zu geben.

„Bleibt es seitens des Ilm-Kreises bei der Festlegung, dass Gehlberg im Schulbezirk der Grundschule Gräfenroda verbleibt, brauchen keine Gastschulanträge gestellt werden. Grundsätzlich kann man im vorliegenden Fall davon ausgehen, dass sich aufgrund der genannten Entfernungen beide Schulträger (Ilm-Kreis + Stadt Suhl), auch in Bezug auf die Schülerbeförderung, einvernehmlich einigen“, so Kuschel abschließend.