Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Es reicht nicht, Fragen zu stellen

Während CDU, AfD und Freie Wähler im Kreistag zu den unbestritten bestehenden Problemen der Fahrplanumstellung im öffentlichen Personennahverkehr durch Fragestellungen nur weitere Verunsicherungen erzeugen wollen, handeln Landrätin, Kreisverwaltung, IOV und LINKE/Grüne/SPD. Weiterlesen


LINKE lädt zur Zukunftswerkstatt

Am Montag, 24. Juni, ab 17:30 Uhr, laden der Stadtverband und die Stadtratsfraktion DIE LINKE. Arnstadt zur Zukunftswerkstatt in ihre Geschäftsstelle in der Turnvater-Jahn-Straße 16 in Arnstadt ein. Weiterlesen


CDU als Lobbyist für ein privates Busunternehmen?

Es ist sehr bedenklich, dass die CDU zunehmend als Lobbyist für ein privates Arnstädter Busunternehmen auftritt. Dies ist auch deshalb verwunderlich, weil das Unternehmen bisher ohne Wettbewerb, ohne eigene unternehmerische Risiken und ohne privates Kapital (von den Gesellschafteranteilen mal abgesehen) tätig war und ist. Das Unternehmen finanziert sich ausschließlich über den Verkauf von Fahrkarten und öffentlichen Zuschüssen. Dies betrifft auch alle Investitionen in Busse, den Betriebshof und andere Vermögensgegenstände. Weiterlesen


Kreistagsfraktion der LINKEN unterstützt das Projekt „Seniorenticket“

Nachdem der Ilm-Kreis dem Projekt „Azubiticket“ beigetreten ist, hat nunmehr Landrätin Petra Enders (DIE LINKE) die Einführung eines Seniorentickets ins Gespräch gebracht. Die Kreistagsfraktion DIE LINKE unterstützt diesen Vorschlag der Landrätin ausdrücklich. Dieses Projekt ist ein weiterer Beitrag zur Sicherung der Mobilität für alle Einwohnerinnen und Einwohner unabhängig vom eigenen PKW. Im Ilm-Kreis leben derzeit rund 28.000 Seniorinnen und Senioren. Das sind rund 26% der Gesamtbevölkerung. Damit wird auch der Umfang eines solchen Projektes deutlich. Weiterlesen


CDU-Unwahrheiten können positive Bilanz des Ilm-Kreises nicht eintrüben

Die ständige Wiederholung von Unwahrheiten durch den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion kann die positive Bilanz des Ilm-Kreises der jüngsten Vergangenheit nicht eintrüben. Dank der finanziellen Leistungskraft der kreisangehörigen Städte und Gemeinden und den steigenden Zuweisungen des Landes stand der Ilm-Kreis finanziell noch nie so gut da wie gegenwärtig. Die Kreisumlage und damit die finanzielle Beteiligung der kreisangehörigen Städte und Gemeinden ist eine der niedrigsten im thüringenweiten Vergleich. Noch nie hat der Landkreis so viel Geld in Schulen investiert wie seit 2015. Weiterlesen